Startseite Foren Z-Wave Technologie Angreifbarkeit Sicherheit der Funkübertagung

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
 Stolte 
Teilnehmer

Themen: 1

Antworten: 0

Februar 5, 2015 um 3:06 pm

Hallo
Wollte mal wissen wie sicher die Funkübertragung bei Z-Wave in Hinsicht auf die Angreifbarkeit ist?
Wie sicher ist das Protokoll gegen Angreifer?
Da ich in Erwägung ziehe mir ein Elektronisches Schloss (Dana-Lock) mit Z-Wave zuzulegen, frage ich mich natürlich wie sicher ist die Funkübertragung, kann man die Funkübertragung einfach mitschneiden und dann damit später das Schloss öffnen?
Bei Homematic ist die Übertragung zB AES verschlüsselt.

 christian 
Teilnehmer

Themen: 1

Antworten: 8

Februar 5, 2015 um 3:07 pm

Hallo,

das Problem mit der Sicherheit in Smart Home Funkkommunikation ist, das ein Angreifer ja weiss, was im Datenpaket steht. Er muss das Kommando zum Öffnen der Tür nicht mitlauschen. Er schaut einfach in den Standard und weiss es und kann dann steuern. So gesehen sind alle Aussagen zu Verschlüsselung bei Smart Home Funkkommunikation Blödsinn und zeigen nur, das die Marketingleute des entsprechenden Unternehmens keine Ahnung von der Materie haben.

Um eine Kommunikation wirklich sicher zu machen, muss sich das Datenpaket jedes Mal ändern. Das kennen wir von der Autofernbedienung, wo immer wieder ein anderer Code übertragen wird. Welcher Code nach welchem Kommt, wurde vom Autohersteller programmiert und sollte in der Regel dessen Geheimnis bleiben (es gibt allerdings in China Dienstleister, die einen für c.a 100 USD jeden Schlüssel klonen, einfach durch vieltausendfaches Ausprobieren…)

In einem offenen System wie Z-Wave gibt es daher nur eine einzige Möglichkeit, wirklich Sicherheit gegen Manipulation herzustellen, sogenannten Einmalpasswörter, auch Nounces genannt. Hier wird vor jeder Kommunikation stark verschlüsselt ein Einmalpasswort ausgetauscht das genau einmal verwendet werden kann. Dieses Passwort ist auch nur ganz kurz gültig. Ein solches System ist – wenn man sich nicht gleich am Anfang in die Kommunikation eingehackt hat, quasi nicht knackbar, schlicht weil die Zeit fehlt, es zu tun. Genau dieses Verfahren wird bei Z-Wave in der sogenannten Applikation-Security Klasse verwendet.

Grüsse

C.

 Hans 
Teilnehmer

Themen: 0

Antworten: 1

Januar 15, 2016 um 8:11 pm

Hallo,

 

ich würde gerne diesen etwas älteren Beitrag noch einmal aufgreifen.

Gibt es im Bezug auf sichere Funkübertragung und der „Applikation-Security Klasse“ irgendwelche Unterlagen oder Dokumente, welche dieses Thema näher Erläutern?

 

Beste Grüsse

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.